Peter Mischa Marxbauer, IT-, Internet- und Sicherheit

Der KMU, Handel, Handwerk und Freiberuf mit der DIGITALISIERUNG behilfich ist. Kaufmann, DIGI-Coach

Erfolgreich, ohne Rechnen?

Eine beliebte Frage. Ganze Tausendschaften sind auf der Jagd nach Reichtum und Erfolg. Allein die Träumer, die sich meistens nachäffend Internet-Marketer nennen. Angelehnt an die Berufsbezeichnungen der Erfolgreichen, denen man nacheifert, ohne aber je die Klasse zu erreichen.

Ist Erfolg möglich, ohne rechnen zu können?

Auch diese Großen sind Ihrer Geisteskraft meistens nicht zu beneiden. Da ist einer der YYY sehr erfolgreich kann, man nennt ihn gar den YYY-König. Aber rechnen kann er nicht! Seit Monaten schraubt er an seinen Provisionen herum, ohne seinem Ziel auch nur einen Prozentpunkt näher zu kommen. Er wollte den Nachteil vermeiden, dass wenn in einem Artikel die Mehrwertsteuer enthalten ist, er dafür keine Provision bezahlen will. Nachvollziehbar, würde ich auch nicht wollen.

Dafür gibt es den Dienstleister, der das bei jedem Vorgang ausrechnet und abrechnet. Er hat scheinbar einen der auch das nicht kann. Unvermögen überall. Kleine Empfehlung zwischenrein, mit Digistore24 hast Du so einen Zahlungsdienstleister, der es kann, der berücksichtigt bei der Teilung auch die Kosten der Transaktion.

Also, mein lieber YYY-König, machen wir eine kleine Rechenstunde. Ich weiß jetzt nicht mehr welcher Satz es war, ist aber auch egal, man kann ja beides rechnen, ohne sich dabei was zu brechen. Das was Du ausgerechnet hast kommt gar nicht vor!

Die Netto-Beträge sind, wenn man unterstellt, dass 100 inklusive Steuer ist:

  • Bei 19% Steuer: (100 / 1,19 = 84) 50% von 84,- ist 42. 42% Anteil wäre 50% bei 19%!
  • Bei 7% Steuer: (100 / 1,07 = 93,5) 50% von 93,5 ist 46,75%. 47% Anteil wäre 50% bei 7%!

Wenn das Argument jetzt ist, dass die Kosten des Zahlungs-Providers mit berücksichtigt werden sollten, damit diese nicht einem der Partner ungerechter Weise berechnet werden. Die zieht man dann eben vorher ab. Sagen wir es sind 4% netto und der Anteil soll weiterhin 50% bleiben.

Eine kleine Zwischenrechnung, damit die 4% auch richtig eingebaut werden. 4*1,19=4,76, 4*1,07=4,28.

  • Bei 19%: (100-4,76)/1,19=80,03, 50% davon ist 40.
  • Bei 7%: (100-4,28)/1,07=89,46, 50% davon ist 44,73.

Jeweils etwas gerundet, was scheinbar beabsichtigt war. Ich gestehe, dass ich nicht so gut in YYY bin, aber eines ist sicher, 39% kommen in gar keinem Fall heraus!

Was sagt uns das?

Es ist egal was Du kannst oder auch nicht, Du kannst immer erfolgreich sein!

Noch einer oben drauf: Die traurigen Analphabeten, die diesem sehr erfolgreichen YYY-König nachäffen, sind auch gleich entlarvt, das sind die, welche in den letzten Monaten mit der gleichen Begründung auf 39% umgestellt haben.

Noch einmal, Du darfst sogar dumm sein und kannst erfolgreich sein.

Erfolg ist möglich ohne etwas zu können?

Du kannst nahezu immer JA sagen zu diesen Fragen. Erfolg hat eine völlig andere Basis, als etwas aus der Schule zu können. Das ist ja das Problem, das so viele Musterschüler einholt, weil sie keinen Erfolg haben nach Abschluss Ihres Studiums. Weil dieses Schulwissen nur nachher das Leben und den Beruf erleichtert, nicht aber zum Erfolg führt.

Nennen wir das Kind doch beim Namen, weil die Lehrer selbst nicht wissen, wie Erfolg gemacht wird, sonst wären Sie doch keine Stunde mehr Lehrer. Und weil es eine starke Lobby gibt, die gar nicht will, dass jeder Erfolg hat. Diese Lobby möchte dieses Wissen doch am Liebsten wegsperren, so wie die Kirche es über Jahrhunderte gemacht hat.